Faasend-Kiechelcher (Faschingskrapfen)

Zutaten

  • 1000 g Dinkel- Vollkornmehl
  • ½ l lauwarme Milch (in 2 x ¼ l aufteilen)
  • 80 g frische Hefe
  • 2 Eier
  • 25 g Butter, zimmerwarm
  • 100 g Zucker
  • ½ gestrichener TL Salz
  • 100 g Dinkel- Vollkornmehl als Streumehl
  • 1250 g Butterschmalz oder Butterfett zum Ausbacken
  • 1 Glas Marmelade (nach Geschmack; z.B. Aprikose oder Himbeere)
  • Puderzucker

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine ziemlich große Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe in die erste Hälfte der lauwarmen Milch auflösen und in die Vertiefung geben. Die Hefe-Milch mit etwas Mehl zu einem dicklichen Brei verrühren, mit etwas Mehl bestäuben und ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. In die 2. Hälfte der lauwarmen Milch die Eier, die Butter, den Zucker und das Salz verrühren. Diese Milchmischung zum gegangenen Vorteig rühren. Dann alles gut durchkneten, bis der Teig schön geschmeidig ist. In einer bemehlten Schüssel mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Wenn es sehr warm ist, kann sich die Gehzeit verkürzen. Vorsicht!! Der Teig ist empfindlich, deshalb das Tuch zum Abdecken vorsichtig herunternehmen, damit er nicht zusammenfällt.
  3. Kleine Teiglinge ausstechen und kneten, bis sie rund und glatt sind. Dann auf ein Brett (evtl. mit Tuch), das bemehlt ist, legen und nochmal 15 Minuten (evtl. länger) gehen lassen.
  4. In einem schmalen Topf oder einer Fritteuse das Fett erhitzen. Man kann ein Teigstückchen nehmen, um die Temperatur zu prüfen (nur beim Topf nötig).
  5. Die Fetttemperatur sollte so eingestellt werden, dass die Krapfen mindestens 5 Minuten darin backen, weil sie sonst nicht durchbacken und innen teigig bleiben. Man nimmt die Krapfen und legt sie ins Fett, am besten mit einem Schaumlöffel. Nach 2-3 Minuten sind sie gut aufgegangen und können gedreht werden. Auf der Rückseite lässt man sie noch 1-2 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
  6. Mit einem Schaumlöffel herausholen, auf ein Gitter legen und das Fett abtropfen lassen.
  7. Je nach Wunsch jetzt die Krapfen mit Marmelade befüllen. Dazu eine Garnierspritze nehmen, die mit einer Krapfentülle versehen ist, und vorsichtig die Marmelade in die Krapfen spritzen.
  8. Die fertigen Krapfen mit etwas Puderzucker bestäuben.
  9. Die Menge ergibt bei kleinen Minis ca. 40 und bei großen ca. 20 Krapfen. Man kann sie leicht warm einfrieren. Im Ofen aufgetaut schmecken sie wie frisch gebacken.

Faasend-Kiechelcher Rezept des Monats

Wir von Saar Retti sagen Alleh Hopp, wünschen schöne und bunte Faschingstage und vor allem viel Spaß bei der Zubereitung der Faasend-Kiechelcher!!!

Das Rezept könnt ihr euch hier als PDF herunterladen und ausdrucken