Kartoffel-Schoko-Pralinen

Zutaten:

  • 300 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 100 g Marzipan-Rohmasse
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 60 g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • wahlweise 3 EL Marillen-/Aprikosenlikör; es geht auch Sirup (erst mal mit 1 TL probieren, da sehr intensiv)
  • 60-70 g getrocknete Aprikosen
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln waschen und zugedeckt in reichlich kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Wenn die Kartoffeln weich sind, unter kaltem Wasser abschrecken, abdampfen lassen und die Schale abziehen. Danach die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech drücken und locker darauf verteilen. Anstatt der Kartoffelpresse geht auch eine flotte Lotte.
  2. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten 30- 40 Minuten bei 125°C Umluft trocknen. Dabei auch mehrmals mit einem Löffel wenden, damit sie gleichmäßig trocknen.
  3. In der Zwischenzeit die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten. Wenn sie eine schöne Farbe haben, sofort herausnehmen und auskühlen lassen. Wenn sie kalt sind, etwas feiner hacken.
  4. Die Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  5. Gemahlene Mandeln, Kuvertüre, Marzipan und Likör bzw. Sirup mit einem Kochlöffel unter die Kartoffelmasse rühren.
  6. Das Ganze ca. 30 Minuten kalt stellen.
  7. Die Aprikosen je nach Größe vierteln oder sechsteln (kleine Stücke). Aus der Kartoffelmasse ca. 36 kleine Kugeln formen, dabei jeweils ein Stück Aprikose in die Mitte einarbeiten.
  8. Pralinen sofort in den Mandeln wälzen und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  9. Zum Aufbewahren in einer Dose im Kühlschrank lagern.
  10. Hält gekühlt mindestens 3 Tage.

Bei diesem Rezept sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt:

Anstatt der Mandelblättchen gehen auch Kokosflocken. Dann statt der Aprikose eine Mandel in die Mitte setzen und als Likör kann man Williams-Christ verwenden oder einen Kokos-Sirup in die Masse rühren.

Wer lieber dunkle Schokolade möchte, nimmt anstatt der weißen Zartbitterschokolade zum Wälzen Schokoraspeln, als Likörersatz Rum oder Vanille- Sirup. Als Füllung passt eine Schokobohne oder Rosine.

Wer die Pralinen nicht füllen möchte, lässt es einfach weg.

 

Dieser kreative und originelle Kartoffelsnack macht nicht nur in seiner Zubereitung eine Menge Spaß, sondern kommt auch bei allen Gästen, ob Groß oder Klein, gut an. Wir von Saar Retti wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und Nachbacken der Kartoffel-Schoko-Pralinen und einen guten Appetit!

Das Rezept könnt ihr euch hier als PDF herunterladen und ausdrucken.