Infos2019-03-18T16:53:53+00:00

Saar-Retti Infos für Kinder und Eltern

201707

Saar-Retti’s Rezept des Monats Juli

Gemüsepizza (für 4 Personen)

zum Rezept

201706

Ernährungsprojekt in der Kita St. Elisabeth

Saarwellinger Nachrichten, Ausgabe 23/2017,  Linus Wittich Medien

Vom 16.-19.05.2017 fand in unserer Einrichtung ein Projekt über gesunde Ernährung statt. Die Schulabgänger dieses Jahres (genannt die schnellen Geparden) trafen sich dazu an vier aufeinander folgenden Tagen mit der Diätküchenassistentin der Firma Rettel, Frau Melanie Spaniol.

Lesen Sie den ganzen Artikel

201706

Saar-Retti’s Rezept des Monats Juni

Joghurt-Erdbeere-Minze-Drink à la "Saar-Retti" (für 4 Gläser)

zum Rezept

201705

Saar-Retti’s Rezept des Monats Mai

Zweierlei Mousse mit Erdbeerfächer (für 4 Personen)

zum Rezept

201704

DGE-Qualitätsstandards – Verpflichtend für alle?

Standpunkt, gv-praxis - Die Wirtschaftsfachzeitschrift für professionelle Gemeinschaftsgastronomie, Ausgabe 03/2017

Frau Heike Rettel hat in der Märzausgabe der Wirtschaftsfachzeitschrift gv-praxis ihre Meinung bezüglich des Stellenwertes der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung)-Zertifizierung im Bereich gesundes Essen für Kinder öffentlich geäußert.

zum Artikel (PDF)

201704

Saar-Retti-Kochschürze

Unsere lustige Saar-Retti-Schürze ist bei den kleinen Köchinnen und Köchen sehr beliebt.

Normalerweise gibt es die Saar-Retti-Schürzen in unseren Saar-Retti-Kinderkochkursen. Selbstverständlich kann man die Schürzen aber auch direkt bei uns zum Preis von 9,80 € erwerben.

Ein wirklich schönes Geschenk für alle angehenden Küchenhelden und -heldinnen.

201704

Essen Kinderland Wallerfangen

Darüber haben wir uns sehr gefreut!

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Tochter besucht die Kita Kinderland Wallerfangen und isst auch dort zu Mittag.

Da sie beim Essen sehr wählerisch ist, bin ich für jedes Gericht froh, das ihr schmeckt und das sie gerne isst. Sehr gerne isst sie z. B. Ihre Kartoffel- und Gemüsesuppe. Die zu Hause gekochte Suppe verschmäht sie hingegen, obwohl ich schon viele verschiedene Varianten ausprobiert habe. Deshalb wende ich mich mit dieser Mail an Sie. Wäre es evtl. möglich, dass Sie mir ein Rezept zukommen lassen würden, damit ich die Gerichte nachkochen kann?

Mit freundlichen Grüßen
N.B.

Bildnachweis: fotolia.de, © JackF

201704

Oster-Gewinnspiel

Willst du deine Mama / deinen Papa mal zu Ostern verwöhnen und ihr / ihm eine Freude bereiten? Dann frag deine Mama / deinen Papa doch mal, ob ihr gemeinsam mein Ostermenü nach kocht. Beachtet vor allem auch mein Rezept für ein paar süße Osterhäschen im Tontopf.

zum Oster Gewinnspiel

201704

Saar-Retti’s Rezept des Monats April

Ein tolles Ostermenü und süße Osterhasen

zum Rezept

201703

Ernährungsquiz des SWR Kindernetzes

So ihr Lieben, hier geht's zur  Homepage des SWR Kindernetzes. Dort findet ihr ein ganz interessantes Quiz rund um das Thema "Ernährung". Testet mal, wie viel ihr wisst.

Und wenn ihr das Quiz ausprobiert habt, könnt ihr ja einfach mal ein bisschen auf der Seite stöbern. Ihr findet mit Sicherheit noch das ein oder andere, das euch interessiert.

Also: Viel Spaß bei eurer "Entdeckungssreise".

201703

Tabaluga Mini-Gemüsepaprika-Mischung

Nach den "Tabaluga Gurken-Minis" gibt es heute bei Saar-Retti die "Tabaluga Mini-Gemüsepaprika-Mischung".

zum Rezept

201703

Saar-Retti’s Rezept des Monats März

Chicoréegemüse mit Medaillons (für 2 Personen)

zum Rezept

201702

Wir unterstützen die Tabaluga-Stiftung

Heute gibt's bei Saar-Retti "Tabaluga Gurken-Minis", die kleinen Snackgurken.

Wir unterstützen damit die Tabaluga-Stiftung „Hilfe für Kinder in Not“ von Peter Maffay, denn unser Obst- und Gemüselieferant Früchte Himbert GmbH in Völkingen, von dem wir auch diese Gurken-Minis beziehen, spendet 1 € pro verkauftem Schälchen an diese Stiftung.

201702

Saar-Retti’s Rezept des Monats Februar

Reisgesichter am Stiel (für 5 Personen)

zum Rezept

201701

Saar-Retti’s Rezept des Monats Januar

Gemüse-Feta-Päckchen mit Radieschensalat (für 4 Personen)

zum Rezept

201612

Weihnachts- und Dankeschön-Post

Sowohl die Kinder als auch die Leiter der Einrichtungen, die ich – der Saar-Retti – mit meinem Team beliefere, bedanken sich bei uns für die leckere Beköstigung in diesem Jahr. Ich bin richtig gerührt!

Schaut doch mal selbst.

201612

Infobrief An-/Abmeldung zur Mittagsverpflegung

Guten Tag liebe Eltern,

da sich das Saar-Retti-Team gar nicht mehr anders zu helfen weiß, wenden wir uns heute mit diesem Schreiben direkt an Sie. Es geht um das An- und Abmelden der Teilnahme Ihrer Kinder an der täglichen Mittagsverpflegung.

weiterlesen

201611

Saar-Retti’s Rezept des Monats Dezember

Feine Lebkuchen-Kugeln Zubereitung: Verarbeite alle Zutaten (bis auf das Dekomaterial) mit einem leistungsfähigen Mixer zu einem gleichmäßigen Teig.

zum Rezept

201606

Mein Auto ist fertig 🙂

Uiiiiiiiiiii... Schaut mal, mein erstes Auto ist fertig. Sieht es nicht toll aus?

201603

Offener Brief von Saar-Retti an die Kinderärzte

weiterlesen

201506

Kinderbesuch bei Rettels

Am Dienstag den 16.06.2015 waren die Vorschulkinder zu Besuch bei Rettel´s Partyservice in Saarwellingen.

weiterlesen

201506

Bericht Saarbrücker Zeitung – „Kochen für Kinder ist eine Welt für sich“

Ein Blick hinter die Kulissen eines Catering-Unternehmens, wo täglich für 30 Schulen und 8 Kitas gekocht wird.

zum Bericht

Liebe Freunde von Saar-Retti,

die aktuell vorherrschende Meinung,  dass die Ernährungskultur im Erwachsenenalter  hauptsächlich in der Kindheit geprägt wird,  hat mich veranlasst,  intensiver über eine Anpassung des Speisenangebotes unserer Saar-Retti-Küche nachzudenken.
Wir haben die Verantwortung für die gesunde und vernünftige  Ernährung unserer Kinder und Jugendlichen übernommen.  Nicht zuletzt deshalb sehen wir uns auch in der Pflicht, eine gewisse Vorreiterrolle bzgl. der Verwendung von biologisch und regional, also nachhaltig erzeugten, Lebensmitteln einzunehmen. Deshalb wollen wir jetzt auch den Anteil an Bio-Produkten  in unseren täglichen Mahlzeiten für die Kitas und Schulen nach und nach steigern. Neben der geforderten Verbesserung der Ernährungskultur  sehe ich hier weitere Vorteile: “Biologisch und regional erzeugte Produkte schaffen und sichern Arbeitsplätze in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, sind gut für die Umwelt, das Klima und die Gesundheit unserer Kinder.
Also halten wir fest – Saar-Retti orientiert sich in Richtung “Bio”.

Ein wesentlicher Schritt hierbei ist unsere  aktuell begonnene Bio-Zertifizierung für bestimmte Grundnahrungsmittel. Darunter zählen zum Beispiel Kartoffeln und Nudeln oder auch bei Kindern beliebte Obstsorten wie unsere heimischen Äpfel. Die Bio-Zertifizierung nach der EU-Öko-Verordnung wird im Sommer abgeschlossen sein und weist uns dann auch offiziell als Verarbeiter ausgewählter Bio-Lebensmittel aus.

Doch bevor es soweit ist, müssen wir bei Saar-Retti einige Grundvoraus-setzungen erfüllen. So wird Im Rahmen der Bio-Zertifizierung unser Küchenpersonal ausführlich über die Besonderheiten in der Verwendung von Bio-Lebensmittel unterwiesen. Diese Grundvoraussetzungen sind im einzelnen:

  • Getrennte Lagerung von Bio- und konventionellen Rohstoffen.
  • Eindeutige Kennzeichnung der Bio-Ware während der gesamten Produktionskette vom Lager bis zur Speisenausgabe.
  • Zeitlich oder räumlich getrennte Verarbeitung
  • Eindeutige Kennzeichnung des Bio-Speisenangebotes auf dem Speiseplan, der Speisekarte, an der Speisenausgabe

Bevor wir dann bestimmte Komponenten unserer Kindermenüs als “Bio” kennzeichnen dürfen, müssen wir den Nachweis erbringen, dass diese sämtlich aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Sie sehen, so eine Bio-Zertifizierung zieht einiges an Aufwand nach sich und bedeutet für unser Küchenteam sicherlich auch zusätzliche Arbeit. Deshalb stellt sich der ein oder andere auch die Frage, warum wir den aufwändigen Bio-Weg überhaupt einschlagen?

Ganz einfach – es geht mir hauptsächlich um die Kinder und deren Gesundheit.
Wir von Saar-Retti haben wie gesagt einen gewissen Mehraufwand und wir wissen auch alle, dass Bio-Lebensmittel meistens etwas teurer sind als die konventionellen.

Die Gründe hierfür sind übrigens in erster Linie die geringeren Ernte-Erträge im Ackerbau, Gemüse- und Obstbau, der höhere Aufwand in der Tierhaltung und die kleineren Handelsstrukturen.

Im Sinne einer gesunden Ernährung unserer Kinder lohnt es sich aber aus meiner Sicht ganz bestimmt,  diese  vermeintlichen “Nachteile” in Kauf zu nehmen  und  mehr und mehr biologisch erzeugte Lebensmittel einzusetzen. Nachweislich finden sich hier  deutlich weniger Nitrat oder Pflanzenschutzmittel-Rückstände, die Lebensmittel sind weitgehend naturbelassen also wesentlich gesünder – und schmecken natürlich auch besser.

So das waren also ein paar Gedanken zu unserer Bio-Zertifizierung und allgemein zum Thema Verwendung von Bio-Produkten in der Schulverpflegung. Mich interessiert natürlich auch Ihre Meinung zu diesem Thema. Deshalb lade ich Sie herzlich ein, diesen Blogbeitrag zu kommentieren.